I
Unsere SPONSOREN
MITTELBUCHEN-ONLINE vom 7. Januar 2024 650 Euro für Gnadengarten „Hoppels und Wuzze“ „Wir für Mittelbuchen“ spendet Erlös
Die Initiative „Wir für Mittelbuchen“ veranstaltete im Dezember einen „Apfelglühwein-Donnerstag“ an der Hütte vor dem „Heinrich-Fischer-Haus“. Für Speisen und Getränke wurden wie immer bei Veranstaltungen der Initiative keine Preise festgesetzt, so dass es jeder Besucherin und jedem Besucher selbst überlassen bleibt, welchen Betrag er in eine bereitgestellte Box einwirft. Im Vorfeld wird durch die Organisatoren immer bekanntgegeben, welchen Organisationen ein eventuell erwirtschafter Überschuss zugutekommt. Im Falle des Glühwein-Donnerstags sollte dies der Gnadengarten „Hopppels und Wuzze“ in Hanau-Kesselstadt sein. Der Gnadengarten ist ein Tierrefugium in der Nähe der Kaiserteiche, wo ausschließlich Tiere leben, die sehr alt, sehr krank oder behindert sind oder solche, die gequält wurden. Die teilweise schweren Schicksale merkt man den Tieren meist, zumindest äußerlich, nicht mehr an. Im Gnadengarten leben zahlreiche Geflügeltiere, aber auch Kaninchen, Meerschweinchen, Schweine und Hunde. Maritta Hirschhäuser ist Gründerin des Gnadengartens und betreibt diesen bereits seit 1998 mit sehr viel Herzblut. Hierbei ist sie auf Spenden oder auf Einnahmen durch Übernahme einer Tierpatenschaft angewiesen. Die Initiative „Wir für Mittelbuchen“ freute sich von daher, am 5. Januar, einen Betrag in Höhe von 650,-- EUR zur Erhaltung des Gnadengartens übergeben zu können. Kontakt zur Initative „Wir für Mittelbuchen“: Werner Fischer, Kesselstädter Straße 14, 63454 Hanau-Mittelbuchen, Tel. 01573 9597 631 oder per Mail an Wirfuermittelbuchen@gmx.de PM „Wir für Mittelbuchen“
MITTELBUCHEN-ONLINE: Winfried Lind, info@mittelbuchen-online.de, Tel. 06181-939268
Alle Infos im Internet unter: www.gewerbeverein-mittelbuchen.de Besuchen Sie uns auf Facebook Über ein "Like" würden wir uns freuen
Im Bild von links: Helmut Zander, Lola Fischer, Werner Fischer, Helga Stirbu, Petra Reitz und Carlo, Christine Aßmus sowie die Betreiberin des Gnadengartens Maritta Hirschhäuser.