I
Unsere SPONSOREN
MITTELBUCHEN-ONLINE vom 30. Juli 2023 Gewerbeverein besucht Limburg an der Lahn Entspannter Tag in einer der schönsten Altstädte Deutschlands
Der Vereinsausflug des Gewerbevereins Mittelbuchen führte in diesem Jahr ins schöne Limburg an der Lahn. Wie alljährlich hatte der Gewerbeverein hierfür auf Vereinskosten wieder einen Bus gebucht, damit die Gewerbetreibenden eine entspannten Tag von Anfang an genießen konnten. Die größte Sorge im Vorfeld war das Wetter, jedoch während des gesamten Ausflugstages von der Abfahrt an der Mehrzweckhalle 10.30 bis zur Rückkunft gegen 23.00 Uhr fiel entgegen aller Prognosen kein einziger Tropfen Regen. Vielmehr dominierte über den gesamten Nachmittag hinweg strahlender Sonnenschein. Martin Weiler, Kassenwart des Vereins, hatte alles wieder bestens organisiert und vorbereitet und informierte während eines gut zweistündigen Rundgangs durch die zwischen Taunus und Westerwald gelegene Stadt an der Lahn ausführlich über alles Wissenwerte. Er erläuterte Limburgs bewegte Geschichte die nach offiziellen Aufzeichnungen im Jahr 910 begann. Bereits im Jahr 1214 erhielt Limburg das Stadtrecht vom staufischen König Friedrich II. Diese lange Tradition ist wohl auch die Grundlage dafür, dass Limburg über eine der schönsten Altstädte Deutschlands verfügt. Romantische Gässchen mit idyllisch gelegenen Lokalen und gemütlichen kleinen Biergärten laden überall ein zum Verweilen. Im Focus des informativen Spaziergangs durch die geschichtsträchtigen Gassen, standen natürlich der im frühen dreizehnten Jahrhundert erbaute imposante Limburger Dom sowie die Schlossanlage. Natürlich warf man zumindest von außen auch mal einen Blick auf das im Jahr 2013 in die Medien geratene Diözesane Zentrum Sankt Nikolaus, dessen Bau- und Renovierungskosten unter dem damaligen Bischof des Bistums Limburg Tebartz-van Elst ins Uferlose gestiegen waren. Nach eine Mittagspause in einem Restaurant am Limburger Kornmarkt, stand nochmals ein kleiner Rundgang auf dem Programm. Dieser führte vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten, unter anderem auch an dem Haus, in dem der legendäre Räuber Schinderhannes, der einst primär im Hunsrück sein Unwesen trieb, kurz vor seiner Hinrichtung eine Weile inhaftiert war. Zudem führte der nachmittagliche Spaziergang entlang des idyllischen Lahnufers, vorbei an historischen Mühl- und Wasserrädern und endete wieder in der einladenden Altstadt. Den Ausklang des Ausflugs bildete das gegen Abend beginnende Weinfest am Limburger Kornmarkt, wo sich Mittelbuchens Gewerbetreibende zunächst in zünftigem Ambiente stärken und danach den einen oder anderen Schoppen guten rheinhessischen oder pfälzer Wein genießen konnten. Auch hier zeigte sich der Gewerbeverein spendabel und stellt die eine oder andere Flasche Riesling oder Spätburgunder auf den Tisch. Für alle Beteiligten war es ein wunderbarer Tag, der einfach mal vom Stress des Arbeitsalltags ablenkte. Winfried Lind
MITTELBUCHEN-ONLINE: Winfried Lind, info@mittelbuchen-online.de, Tel. 06181-939268
Alle Infos im Internet unter: www.gewerbeverein-mittelbuchen.de Besuchen Sie uns auf Facebook Über ein "Like" würden wir uns freuen
Mitglieder des Gewerbevereins Mittelbuchen vor der imposanten Kulisse des Limburger Doms.